Aktuell

Stress ist gut – wenn er sich in Grenzen hält und wenn ausreichende Erholung auf die Phasen erhöhter Stressbelastung folgen. Aber für viele ist Stress fast schon ein fester Bestandteil des Alltags geworden. Wenn dann noch zusätzliche Belastungen hinzukommen oder aber wohltuende Erholungsphasen fehlen – wie beispielsweise momentan während der Corona-Pandemie durch Home-Office, Zukunftssorgen oder abgesagte Urlaube – ist besondere Vorsicht vor einer Stress-Überbelastung geboten. Spätestens dann sind "Gegenmaßnahmen" erforderlich!

Ein Patentrezept hierfür gibt es nicht – aber viele erfolgversprechende Ansätze. Deshalb ist es wichtig, zur erfolgreichen Stressreduzierung einen mehrschichtigen Ansatz zu wählen: Mit der richtigen Kombination aus Yoga, Klang und Meditation kann die Entspannung nach unvermeidbaren Stressphasen aktiv gefördert werden! Ein sinnvolles Konzept zur Stressreduzierung kann sich daher aus den folgenden, synergistisch wirkenden Bestandteilen zusammensetzen:

  • Bewusstseinsschärfung für die relevanten Hintergründe und Zusammenhänge
  • Klänge auf Psyche und Körper wirken lassen
  • Praktizieren von Hatha Yoga Asanas für körperliche Ruhe
  • durch meditative Techniken wie dem "Schlaf des Yogi" den Geist zu tiefer Entspannung führen

Diese multifaktorielle Herangehensweise wird dir der Workshop näherbringen und dir erste Einblicke in die zugrundeliegenden Mechanismen und Methoden geben:
Du erfährst wichtiges Grundlagenwissen rund um Stress und lernst, wie mit klassischem Hatha Yoga, durch den Einsatz von Klang sowie mit Meditationstechniken, wie insbesondere Yoga Nidra, aktive Stressreduktion angepackt werden kann.

Bei Interesse melde dich bitte baldmöglichst per E-Mail oder Telefon an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.